Kennen Sie … den KVK und subito-doc?

(jm)

kvk_screenshotDer Karlsruher Virtuelle Katalog (KVK) ist ein Meta-Katalog für Bibliotheks- und Buchhandelskataloge. Das System wurde an der Universitätsbibliothek Karlsruhe in Zusammenarbeit mit der Fakultät für Informatik entwickelt. Der Suchkatalog wurde am 26.07.1996 für die Öffentlichkeit freigegeben und seither Schritt um Schritt erweitert.

Standardmäßig sucht das System in allen Katalogen, die Sie angehakt haben. Wollen Sie beispielsweise gleichzeitig alle verfügbaren deutschen Bibliothekskataloge durchsuchen, so klicken Sie (unterhalb des zweiten blauen Querbalkens) einfach links in der deutschen Katalogauswahl neben die kleine Deutschlandflagge. Sie haben hierdurch die ersten acht Kataloge ausgewählt. Die übrigen Bibliothekskataloge klicken Sie dann einzeln an. Für eine Meta-Suche im Buchhandelsbereich markieren Sie beispielsweise auf der rechten Seite das Kästchen neben dem roten Quadrat. (Eine umfangreiche Meta-Suche im Buchhandels- und Antiquariatsbereich bietet übrigens auch eurobuch.)

Das KVK-System reicht bei Ihrer Suchabfrage die von Ihnen ausgewählten Bibliothekskataloge gleichzeitig an die jeweils angeschlossenen Datenbanken weiter. Sie sehen nun chronologisch angeordnete Trefferlisten der Einzelkataloge. Das System zeigt Ihnen für jeden Bibliothekskatalog einzeln die Zahl der Gesamttreffer an. Die jeweils ersten 10 Treffer sind sofort sichtbar, die weiteren Treffer ersehen Sie durch Klicken auf »Weitere Treffer …«.

Da der KVK selbst über keine eigene Datenbank verfügt, ist er technisch von der Verfügbarkeit der Zielsysteme im Internet abhängig. Er kann Ihnen daher bei der Recherche nicht mehr Funktionalität bieten als die einzelnen Zielsysteme bzw. Datenbanken selbst. Natürlich sind auch noch bei weitem nicht alle Bücher erfasst, die die angeschlossenen Bibliotheken im Präsenzbestand besitzen. Von den Kurztitellisten führen nun Links zu den Original-Volltitelanzeigen der einzelnen Systeme. Unter bestimmten Voraussetzungen, die durch eine Fernleihordnung geregelt werden, können Sie beispielsweise vergriffene Bücher nun direkt über die Fernleihe Ihrer örtlichen Stadtbücherei ausleihen oder einsehen.

Kopien aus Aufsätzen oder Zeitschriften erhalten Sie bequem und gegen eine geringe Gebühr direkt über subito-doc. Dabei kann ich mich dem Motto von subito-doc nur anschließen: »Die Literatur soll zur rechten Zeit am rechten Ort sein!«

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Allgemeines / Tipps, Wissensmanagement

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s